wissenschaftlicher Persönlichkeitstest

Bei vielen Partnerbörsen, wie zum Beispiel Elite Partner, AcademicPartner oder Parship müssen Sie bei der Anmeldung zunächst einen wissenschaftlichen Persönlichkeitstest machen. Der Persönlichkeitstest dient dazu, passende Partnervorschläge anderer Mitglieder der Partnerbörse zu bekommen.

Doch hier werden nicht nur Gemeinsamkeiten, sondern auch Gegensätze berücksichtigt. Denn Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich auch an. 

Sie sollten sich für den Persönlichkeitstest ausreichend Zeit nehmen, denn er entscheidet darüber, welche möglichen Partner Ihnen als erstes anzeigeigt werden. Seien Sie hier ehrlich und überlegen Sie sich die Antworten gut.

Bei einigen Persönlichkeitstests gibt es offene Fragen, bei denen Sie einen selbstgeschriebenen Text eingeben müssen. Geben Sie sich hier besonders viel Mühe, denn dieser Text wird oft in Ihrem Profil angezeigt, so dass diesen andere Mitglieder der Partnerbörse lesen können.

Auch Fragen zu Hobbys und Interessen sind wichtig, denn diese bestimmen, ob Sie aktive oder gemütliche Partner angezeigt bekommen. Geben Sie hier möglichst viele Interessen an, aber auch nur solche, die Sie tatsächlich haben.

Bei Fragen über Ihrem Traumpartner sollten Sie hingegen nicht zu konkret sein. Geben Sie z.B. beim Alter des Traumpartner die für Sie maximal mögliche Altersspanne an sonst schließen Sie eventuell interessante Mitglieder aus. Gleiches gilt für Gewicht oder Herkunft.


weitere Themen:

Singles unter 18

Flirtportale

Profilname